Am Sonntag Abend fiel mir plötzlich ein, daß für den nächsten Tag nichts zum Frühstück im Haus war. Ein Blick in den Kühlschrank brachte eine Packung Buttermilch und ein kleines Restchen Schlagobers zu Tage. Beides eignet sich hervorragend zum Backen. Daraus entstanden saftige mürbe Kipferl.

Zutaten:
  • 500 g Weizenmehl Type 700
  • 300 g Buttermilch
  • 50 g Schlagobers
  • 8 g Salz
  • 10 g Germ
  • 1 EL Rum
  • 50 g Zucker
  • 85 g kalte Butter in kleinen Würfel 2 x 2 cm
Zum Bestreichen:
  • 1 Dotter
  • 2 El Schlagobers oder Milch
  • 1 Prise Zucker

Alle Zutaten außer Zucker und Butter 5 Minuten auf kleiner Knetstufe kneten, weitere 12 Minuten auf etwas größerer Stufe kneten. Danach Zucker eßlöffelweise zugeben – immer warten bis der Zucker vom Teig aufgenommen worden ist. Der Teig wird während der Zuckerzugabe wieder weich und klebrig – einfach weiterkneten – das gibt sich wieder. Nachdem der Zucker vom Teig aufgenommen worden ist, die Butter ebenfalls kleinweise beigeben, dabei immer weiterkneten. Kneten bis die vollständige Glutenentwicklung erreicht ist.

Den Teig abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur und eine Stunde im Kühlschrank gehen lassen. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig nochmal kurz durchkneten und 80 g Stücke auswiegen. Die Teigstücke rundwirken und für 10 Minuten entspannen lassen. Jede Teigkugel mit ein wenig Roggenmehl Type 960 zu einem Oval ausrollen. Das Oval etwas in die Länge ziehen und zu Kipferl aufwickeln.

Kipferl im Leinen oder auch gleich auf dem Backblech mit Folie bedeckt 1 Stunde gehen lassen. Kurz vor dem Backen mit der Ei-Obers-Mischung bestreichen.

Im auf 200 °C vorgeheizten Backrohr für 20 Minuten mit Dampf backen.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.